Tensiometer kaufen – ja oder nein?

Kaum ein Hobbylaufradbauer hat seine “Karriere” in einer gut ausgestatteten Profi-Werkstatt begonnen. Viel wahrscheinlicher ist, dass das erste Laufrad sogar ohne Zentrierständer im Fahrrad zentriert wurde. Irgendwann kam dann der Zentrierständer und eine Einmittungslehre, ja und immer nagt die Frage: soll ich mir einen Tensiometer kaufen? Und wenn ich mir einen kaufe, was (für Vorteile) bringt er mir? Doch zunächst:

Was ist ein Tensiometer und was kann man damit machen?

Kurz gesagt, ein Tensiometer ist ein Gerät um die Spannung von Speichen zu messen. Dies geschieht indem die elastische Speiche temporär verbogen wird. Ist die Speiche locker, geht das Biegen einfacher, ist sie straffer gespannt, wird mehr Kraft benötigt. Diese Kraft misst der Tensiometer.

Ziel des Tensiometereinsatzes

Ziel des Tensiometerseinsatzes ist es, dem Laufradbauprozess den Parameter Speichenspannung quantitativ messbar und durch einen Anzeigewert gegenüber dem Gefühl/Gehör SICHTBAR bzw. NUMERISCH durch einen Zahlenwert vergleichbar zu machen.

Tensiometer kaufen #1: Einsteiger

Wenn dir die Erfahrung fehlt weil du noch nie ein Laufrad gebaut hast, dann kann dir ein Tensiometer wertvolle Erfahrungswerte vermitteln und dir so helfen schneller das Gefühl für die richtige Speichenspannung zu entwickeln. Er spart dir also Zeit und ist ein sinnvolles Hilfsmittel. Aber keine Angst, es ist nicht nötig und mit genug Zeit, Geduld, Konzentration und Hingabe wirst du es auch ohne schaffen.

Tensiometer kaufen #2: filigrane Laufräder

Du willst dir einen neuen Laufradsatz für dein Rennrad bauen, oder die Speichenspannung ist vom Hersteller aus limitiert? Dann kann dir ein Tensiometer darüber Gewissheit verschaffen, dass du die zulässige Spannung nicht überschreitest und so im Zweifelsfall die Felgen nicht schädigst. Mir ist das bei meinen ersten Versuchen mit einem Satz Mavic Felgen passiert – spezielle Mavic Felgen waren bekannt dafür hier sehr empfindlich zu sein, was ich damals aber nicht wusste. Nun, wenn der Felgenboden ausreißt ist die Felge unrettbar verloren und reif für die Tonne! Das ist sehr ärgerlich, denn das Geld und die Arbeit ist verloren.

Tensiometer kaufen #3: der Profi

Baut man regelmäßig Laufräder dann lohnt sich die Investition in einen Tensiometer auf jeden Fall, denn es spart Zeit. Oder anders gesagt, du bist schneller fertig und kannst mehr Laufräder pro Zeiteinheit bauen. Sicher ist dieses Szenario heutzutage in Deutschland eher selten der Fall, aber auch wenn man nicht wie am Fliessband Laufräder baut beschleunigt sich der Laufradbauprozess und man kann mit gutem Gewissen sagen, dass der Laufradbau unter standardisierten Verhältnissen stattfindet.

Zu den Tensiometern geht’s hier.